Post-Installation with MultiBeast

In den letzten beiden Tutorial habt bereits einen Unibeast-USB-Stick erstellt und macOS-Sierra installiert, jetzt müssen wir noch fehlende Treiber installieren und die HDD/SSD bootfähig machen…

 

Installation mit Multibeast

Multibeast ist ein Tool das es ermöglicht, auf einfachem Weg euren Hackintosh, von der Festplatte ohne USB-Stick zu booten und gleichzeitg notwendige Treiber zu installieren. Die Installation haben wir zwar im vorangegenagen Tutorial abgeschlossen, noch ist aber ebensowenig ein Bootloader wie auch Treiber für Netzewerk, Audio und Grafikkarten installiert. Eine Nachbearbeitung mit Multibeast ist also notwendig. Die aktuellste Version von Multibeast könnt Ihr euch hier herunterladen (kostenlose und unverbindliche Anmeldung erforderlich).

Schritt für Schritt-Anleitung

  1. Computer starten und mit Taste F12 (Gigabyte) bzw. F8 (Asus) das Bootauswahlmenü aufrufen.
  2. Erneut die UEFI-Partition des USB-Sticks auswählen ( noch keine Bootloader auf der Festplatte )
  3. Im Clover Bootscreen wählt Ihr nun die Festplatte mit der macOS Sierra installation aus
  4. Schließt das Sierra-Setup ab, falls Ihr dies noch nicht getan habt.
  5. Öffnet nun Multibeast ( Solltet ihr im Idealfall bereits auf den USB-Bootstick kopiert haben )
  6. Solltet Ihr über ein Mainboard der 7/8/9er oder 100er Serie verfügen, wählt den UEFI-Boot-Modus. Alle älteren Mainboards der 5er und 6er Serie verwenden den Legacy-Boot Mode.
  7. Im nächsten Schritt wählen wir die geeigneten Treiber für Audi und Netzwerk. Hier bitte in den technischen Daten des Mainboards beim Hersteller nachschlagen.
  8. Unter Customize findet ihr weitere Einstellungen zum System wie zB. Grafiktreiber und Systemdefinitionen. In der Regel sollten System mit Onboard Grafiklösung iMac 14.1 verwenden, Systeme mit eigenständiger Grafikkarte iMac 14.2.
  9. Unter Build seht Ihr noch einmal die Zusammenfassung der gewählten Einstellungen für euer System. Gleichzeitig habt ihr hier auch die Möglichkeit die Konfiguration abzuspeichern oder eine zuvor gespeicherte Konfiguration zu laden.
  10. Build und anschließend Install wählen … die Installation startet.
  11. Wer eine Nvidia Geforce GTX 750, 750TI, 950, 960, 970, 980, 980Ti der „Maxwell“ generation verwendet sollte zuätzlich die ALTERNATE NVIDIA Graphics Treiber installieren, diese Karten werden nicht nativ unterstütz.
  12. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Installation neu booten, ab jetzt sollte euer System ohne USB-Stick direkt von der Festplatte starten.

Geschafft! Ihr habt nun eine bootfähige Version von OSX Sierra auf eurem Hackintosh! Gleichzeitig habt Ihr noch euren USB-Stick als Rescue-Drive falls etwas schief gehen sollte. Vielleicht müsst Ihr einfach mal verschiedene Einstellungen und Treiber ausprobieren, was manchmal durchaus frustrierend sein kann. Ich kann Euch nur raten, nicht aufgeben, es funktioniert irgendwann, und dann hat es sich auf jeden Fall gelohnt. Bei der Fehlerbehebung helfen Boot-Flags und die Vorgehensweise bei einem Boot0-Error.

Bei der Auswahl der Komponenten für Euren Hackintosh hilft Euch der Einkaufsführer für Hackintosh-Systeme.

 

Weitere Tutorials zu diesem Thema:

 

 

Hallo, ich bin Mike und ich hoffe der Artikel hat Dir gefallen. Über ein Feedback würde ich mich sehr freuen.

Mike – who has written posts on Netzerei.


Be Sociable, Share!

1 comment

  1. Pingback: [Hackintosh] Bootfähigen Sierra USB-Stick mit Unibeast erstellen - Netzerei | Netzerei

Kommentar verfassen