Bei Problemen eine prima Alternative zu Unibeast!

Ich hatte beim Erstellen meines neuen Hackintosh Builds „Budget-Mac“  einige Probleme mit der herkömmlichen Multibeast-Methode. Die alternative Installation mit xMove funktionierte reibungslos…

Ich habe bei der Unibeast-Methode alle möglichen Kombinationen zur Fehlerbeseitigung ausprobiert, die Grafikkarte entfernt, -s, -x, -v….etc., brachte alles keinen Erfolg. Also habe ich mich für die xMove-Methode entschieden.

xMove Vorbereitung:

Um xMove erfolgreich zu verwenden benötigt Ihr ein paar Dinge. Einmal den CarbonCopyCloner, eine Festplatte mit drei Partitionen ( MLion, CCC und xMove), xMove (kostenlose Anmeldung erforderlich) und eine Version von  OS X Mountain Lion – Apple sowie eine Version von SnowLeopard oder Lion.

Warum brauche ich CarbonCopyCloner?

CCC benötigt Ihr um die funktionstüchtige Installation von SL/Lion zu clonen. So könnt Ihr auf der Partition CCC verschiedenes ausprobieren ohne das eigentliche bereits bootfähige OSX zu beschädigen. Hat die Änderung Erfolg, kann man bequem die Partition CCC zurück auf MLion verschieben. Diese Vorgehensweise empfiehlt sich auch für Updates und ähnliche Systemverändernde Änderungen. CCC in der aktuellsten kostenlosen Version ccc-3.4.6 könnt Ihr euch hier herunterladen, die neuen Versionen sind leider mittlerweile kostenpflichtig.

  1. Neuinstallation Lion

    Als erstes habe ich eine Lion-Installation mit einem vorbereitetem Multibeast-Stick vorgenommen. Lion habe ich auf der Partition MLion installiert. Im Festplattendienstprogramm in der Installationsroutine habe ich zwei weitere Partitionen eingerichtet, CCC (für den Clone) und eine mind. 8GB große Partition für xMove. Nach der Installation müsst Ihr den Rechner neu booten. Es wird noch einmal über den USB-Stick gebootet, und dieses mal MLion aufgerufen. Multibeast wird ausgeführt (auf MLion). Bei Mainboards mit dem H77 bzw. Z77 Chipsatz wählt Ihr die DSDT-freie Installation, den jeweiligen Netzwerktreiber und den Chimera Bootloader aus. Nach einem Neustart sollte Euer System jetzt ohne USB-Stick booten können.

  2. MLion-Partition auf CCC clonen.

    Von der zwischenzeitlich boot-fähigen Installation erstellt Ihr mittels CCC einen Clon Eurer MLion Partition. Das kann einige Zeit dauern, je nach Größe. CCC in der neuesten Version ist leider nicht mehr kostenfrei. Als Alternative kann man hier aber auch prima die alten Versionen verwenden (kostenlos bis 3.4.6) Ich habe hier eine entsprechende Version zum Download bereitgestellt.

    Multibeast_Optionen

  3. xMove herunterladen und ausführen.

    Nun bootet Ihr den Hackintosh über die zuvor erstellte Partition CCC. Von Tonymacx86.com ladet Ihr xMove herunter. xMove findet man im Download-Bereich und ARCHIVE/OTHERS. Wer xMove nicht findet, kann sich einfach kurz bei mir melden, schicke es dann per E-Mail zu. Bevor Ihr xMove ausführen könnt müsst Ihr OS X Mountain Lion aus dem Mac-App-Store herunterladen, oder falls Ihr Mountain Lion schon habt, unter Programme kopieren. Jetzt können wir xMove ausführen, als Ziellaufwerk wählen wir die xMove. Der Installationsvorgang dauert nun etwas, wenn er fertig ist, können wir über den Bootloader xMove neu booten. Dies sollte uns direkt zum ML Installer bringen.

    xMove

  4. Mountain Lion installieren:

    Installiert ML auf die CCC Parition (Clone-Partition). Nach einem installationsbedingten Neustart, booten wir erneut von der eben installierten Partition CCC. Wenn alles nach Plan verlaufen ist solle ML problemlos booten. Ist das der Fall solltet Ihr jetzt CCC erneut starten und den Clone auf die Partition MLion zurückspielen. Wer vor hat, die Partition CCC anschließend zu löschen sollte sicherstellen dass auf MLion ein entsprechender Bootloader installiert ist. Im Zweifelsfall Multibeast (diesmal Mountain Lion) nochmals wie oben bereits beschrieben direkt aus der Partition CCC ausführen, diesmal aber als Ziel MLion angeben. Jetzt solltet Ihr von MLion reibungslos booten können.

  5. Download-Links

OS X Mountain Lion – Apple
CarbonCopyCloner Version ccc-3.4.6
xMove

 

Hallo, ich bin Mike und ich hoffe der Artikel hat Dir gefallen. Über ein Feedback würde ich mich sehr freuen.

Mike – who has written posts on Netzerei.


Be Sociable, Share!

Kommentar verfassen