Wir bauen uns ein Fusion-Drive

Apples neues Fusion-Drive ist schon eine feine Sache, es verbindet die Geschwindigkeit von SSD-Platten mit der Kapazität von herkömmlichen Festplatten. Die Geschwindigkeit bleibt dabei zwar etwas hinter der SSD zurück, ist aber immer noch deutlich schneller als eine konventionelle HDD. 

Der große Nachteil von Apples Fusion-Drive ist, dass es nur für Modelle der neuesten Generation angeboten wird. Es gibt allerdings eine schnelle und einfache Lösung sich sein Fusion-Drive kurzerhand selbst zu bauen. Voraussetzung ist, ein mit einer SSD und einer konventionellen Festplatte ausgestatteter Mac. Mit dem Terminal-Befehl „diskutil cs create Fusion disk0 disk1“ werden die jeweiligen Volumes zusammengefasst. disk0 bzw. disk1 müssen dabei mit den Namen der beiden Laufwerke die zusammengefasst werden sollen ergänzt werden. Das nachfolgende Video erklärt das ganze Verfahren noch mal im Detail.

Für Benutzer eines Macbook oder Macbook Pro (nicht Air) gibt es ebenfalls eine Möglichkeit zwei Festplatten zu verbauen. Mehr dazu in diesem Artikel.

 

 

Empfohlene Festplatten:


Samsung SSD 830 128GB bei Amazon kaufen


Samsung SSD 830 256GB bei Amazon kaufen


Western Digital WD7500BPKT Scorpio Black 750 (2,5 Zoll), 7200 rpm bei Amazon kaufen


Samsung HN-M101MBB 1TB interne Festplatte (2,5 Zoll), 5400 rpm bei Amazon kaufen

 

Weitere ähnliche Artikel:

Der große Hackintosh Hardware Guide 2013

 

Hallo, ich bin Mike und ich hoffe der Artikel hat Dir gefallen. Über ein Feedback würde ich mich sehr freuen.

Mike – who has written posts on Netzerei.


Be Sociable, Share!

1 comment

  1. Pingback: Netzerei [Apple] Macbook Pro mit zwei Festplatten

Kommentar verfassen